Eindrücke

Bildergalerie

Hier erhalten Sie Einblicke in unser Weingut und unsere Arbeit mit den Trauben.

 

Medienstimmen

2019 / November
VINUM Weinguide 2020 - 2,5 Sterne - Aufsteiger!

"Der Aufwärtstrend ist hier ungebrochen. Pascal Sohns stellte uns eine Kollektion vor, die Charakter mit Trinkvergnügen verbindet. Das neue Weingutsgebäude am Ortsrand von Geisenheim scheint ihn nochmals beflügelt zu haben. Von der Terrasse des integrierten Gutsausschankes hat man einen eindrucksvollen Blick nach Rüdesheim und Bingen. Mit einem Glas Wein in der Hand lässt sich der Abend hier gut verbringen. Doch nun zu den Weinen selbst. Dass er sich auch auf Rotwein versteht, belegt Pascal Sohns mit dem reifen, runden 2017er aus dem Mönchspfad und vor allem mit dem eindrucksvollen Mäuerchen M aus 2016. Im Duft zeigt sich ein feiner Anklang Weihrauch über satter Kirsche und Holunderbeere, am Gaumem geben reife Tannine und eine präsente Säure dem Wein Struktur. Er entwickelt sich eindrucksvoll an Luft. Die Reihe der Rieslinge ist ohne Fehl und Tadel: beginnend mit dem saftig-runden Geisenheimer über den charaktervollen Hasensprung bis hin zu dem vielschichtigen Großen Gewächs aus dem Kläuserweg. Aus dem Geburtsjahr des Sohnes stammt der im Barrique ausgebaute 2017er – eigenständig und animierend. Den edelsüßen Schlusspunkt setzt die nach Aprikose und Ananas duftende, klassische Auslese aus dem Mäuerchen."

Artikel anzeigen
2019 / November
Gault & Millau - WeinGuide Deutschland 2020 - 2 Trauben - Aufsteiger!

"Versteh das bitte nicht falsch, kleiner Jakob, möchten wir ausrufen, wenn deine Eltern einen Wein in deinem Geburtsjahr nach dir benannt haben, der zudem noch so vorzüglich geraten ist, hat das nichts mit der Erwartung zu tun, die sie an dich als Winzer in der fünften Generation stellen, ist vielmehr Ausdruck ihrer Begeisterung deines Daseins. Dabei stehen die Aussichten gar nicht schlecht, dass der Riesling aus dem Geisenheimer Kläuserweg auf Jakob warten wird, wenn der einmal Appetit auf Wein bekommen hat. Genügend Phenole, Säure und Extrakt besitzt er jedenfalls, um sich in den nächsten Jahren prächtig zu entwickeln. Galt unser Lob im letzten Jahr noch vorwiegend den Spätburgundern, die auch heuer wieder sehr gut gelungen sind, weil sie „kühl“ daherkommen und an Säure nicht sparen, sind Klasse und Anspruch eines „Jakob“ bei Sohns übrigen Rieslingen beileibe keine Ausnahme. Wenn es bei denen auch nicht ganz so wild zugeht, bringen sie doch samt und sonders ihren Charakter wunderbar ungeschminkt zum Ausdruck. Das Große Gewächs aus dem Geisenheimer Kläuserweg etwa ist ein schneidiger Riesling, der sich im Duft zurückhaltend gibt, am Gaumen aber mit mineralischer Herbe und einer würzig-salzigen Kontur ordentlich aufdreht. Der Wein sei nicht so leicht zu durchschauen, weiß das Rückenetikett der „Alten Reben“ feinherb aus gleicher Lage zu berichten. Vielschichtig und changierend möchten wir dazu sagen, weil sich ihr delikater Duft fortwährend wandelt und die Süße nicht süß schmeckt, sondern ihren mineralisch-fokussierten Körper vortrefflich ergänzt."

Artikel anzeigen
2019 / November
Eichelmann 2020 - Deutschlands Weine - 2,5 Sterne.

"Die Rieslinge sind auch im heißen Jahr 2018 schalenwürzig und kühl, brauchen etwas Zeit, um sich zu entfalten. Besonders gut gefallen uns bei den trockenen Weinen der geradlinige Winkeler Hasensprung und der straffe Seligmacher, der sehr trocken ausgebaut ist, bei drahtiger Art fein dosierte Kraft mitbringt. Das Große Gewächs aus dem Kläuserweg ist strukturiert, seine würzige Ader einnehmend. Der im Barrique ausgebaute Jakob ist etwas für Experimentierfreudige. Vom Holz geprägt, mit deftigem Schmelz, ist er wie ein Rotwein strukturiert. Der halbtrockene Riesling aus dem Kläuserweg ist jetzt schon sehr präsent, er ist frisch und würzig, besitzt einen saftigen Kern, Substanz und Finesse. Der feinherbe Riesling aus der Jungfer ist leichter und herzhafter, die fruchtigen Rieslinge sind zugänglich und frisch. Der 2017er Spätburgunder ist saftig und fruchtbetont, der 2016er M deutlich reifer und fein getoastet, besitzt Potenzial."

Artikel anzeigen

Gastronomiepartner

Genießen Sie ein Glas SOHNS-Wein neben unserer saisonal geöffneten Straußwirtschaft auch ganzjährig in ausgewählten Restaurants. Eine Liste unserer Gastronomiepartner finden Sie hier:

 

Gastronomiepartner anzeigen

Neubau Weingut SOHNS

Bau einer Kelterhalle, Straußwirtschaft und Ferienwohnungen

Gefördert durch den
Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Mitfinanziert durch
das Land Hessen im Rahmen des Entwicklungsplans für den ländlichen Raum des Landes Hessen 2014-2020

und
die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK)

mit dem Ziel der Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft!

April 2017 - Eröffnung zur Schlemmerwoche

 

Ende April eröffneten wir unser neues Weingut inmitten der Weinberge. Damit haben wir uns den langjährigen Traum erfüllt, unseren gesamten Betrieb an einen Standort zu verlagern. Neben einer neuen Kellerei ist auch ein Gastraum für unsere Straußwirtschaft und größere Weinproben entstanden. Das Herzstück des Gebäudes ist unsere neue Vinothek mit großer Dachterrasse und herrlichem Blick ins Mittelrheintal. Außerdem können wir Ihnen ab sofort zwei Ferienwohnungen in unserem Weingut anbieten. Ein Urlaub in unserer wundervollen Kulturlandschaft lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

Januar 2017 - Innenausbau

 

Der Januar war kalt und frostig, sodass keine Bauarbeiten im Außenbereich und an der Außenfassade möglich waren. Dafür wurde innerhalb der Gebäude einiges getan. In unserer Produktionshalle ist mittlerweile der Boden beschichtet, das heißt die große Halle ist fast fertig und einzugsbereit. Im Straußwirtschaftsgebäude sind die Fliesenleger und die Trockenbauer fleißig, sodass wir wie geplant zur Schlemmerwoche Ende April eröffnen können. 

 

Dezember 2016 - Bau der Außenanlagen

 

Glücklicherweise hatten wir die letzten Wochen nahezu optimale Wetterbedingungen, sodass wir Ende November mit unseren Außenanlagen beginnen konnten. Der Löchwasserteich ist mittlerweile fertig gestellt und mit etwas Wasser gefüllt. Es ist aber noch genug Platz für das Regenwasser der nächsten Monate, welches wir direkt in den Teich einleiten. Im Innenbereich sind im Straußwirtschaftsgebäude die Elektroarbeiten abgeschlossen und die Räume verputzt. Gerade wird die Fußbodenheizung installiert, sodass vor Weihnachten noch der Estrich gegossen werden kann.   

September 2016 / Rohbau abgeschlossen!

 

Es geht voran auf unserer Baustelle: MIttlerweile sind die Rohbauarbeiten abgeschlossen, alle Gebäudeteile haben ein Dach und die Fenster sind weitesgehend eingebaut. Aktuell tummeln sich zahlreiche Handwerker gemeinsam auf der Baustelle um die Gebäude zu verputzen, Elektrik zu verlegen und die Haustechnik zu installieren.

Mai 2016 / Außenmauerwerk steht

 

Während wir Ihnen in unserer Straußwirtschaft anlässlich der Schlemmerwoche 2016 die Weine des neuen Jahrgangs präsentieren, kann man täglich Fortschritte auf der Baustelle beobachten.

Mittlerweile steht bereits das Außenmauerwerk sowie die tragenden Innenwände der Produktionshalle/Kellerei und der Straußwirtschaft. Im nächsten Schritt wird der erste Stock unseres Straußwirtschaftsgebäudes gebaut und die Bodenplatte des Wohnhauses gegossen.

April 2016 / Grundsteinlegung

 

Am Morgen des 22. April legten wir den Grundstein für unser zukünftiges Weingut. Als traditioneller Betrieb durfte diese symbolische Zeremonie nicht fehlen. Unsere "Zeitkapsel" befüllten wir mit diversen Zeitzeugnissen, wie einer aktuellen Tageszeitung, einer neuen 5 Euro Münze, aktuellen Prospekten unseres Weingutes und einer Flasche Spätburgunder M aus dem Jahr 2013.

Diese Zeitkapsel versenkten wir im Betonboden unserer zukünftigen Straußwirtschafts, an der Stelle wo sich einmal die Getränketheke befinden wird.

März 2016 / Spatenstich

 

Am 08. März um 09.34 Uhr war es endlich so weit: mit dem obligatorischen Spatenstich beginnen nun die Bauarbeiten unseres neuen Weingutes inmitten der Weinberge. „Wir erfüllen uns mit diesem Projekt einen großen Traum, der schon lange in mir schlummert“, zeigt sich Bauherr Erich Sohns erfreut.

Der Aussiedlerhof ist in drei Bauabschnitte aufgeteilt. Zuerst werden Produktionshalle und Kellerei errichtet, es folgen die Räumlichkeiten für Straußwirtschaft, Büro und Vinothek mit Dachterrasse. Zu guter Letzt entsteht ein Wohnhaus für die Familien SOHNS Senior und Junior, sowie zwei Ferienwohnungen.

Lagen
Bildergalerie